Brown Swiss - Information

Brown Swiss - Information

Braunvieh

 Geschichte der Rasse

 Vor 600 Jahren: Beginn der Zuchtarbeit in der Zentralschweiz

(Die bekannteste Zucht hatte das Kloster Einsiedeln im Kanton Schwyz)

1870: Durchführung erster Milchleistungsprüfungen, Export von Tieren nach Nordamerika und Zucht auf größere Tiere mit verbesserter Milchleistung (Brown Swiss)

Seit 1960er: Deutliche Verbesserung des Fundaments und der Melkbarkeit des europäischen Braunviehs

2011: Seit dem 13. Dezember sind für alle Braunviehtiere die genomisch optimierten Zuchtwerte offiziell.

Aktuell

Hauptverbreitungsgebiete: westliche Bundesländer und Zentralösterreich. Die hohe Leistungsbereitschaft ermöglicht höchste Milchleistungen mit einem hohen Anteil an Kappa-Kasein B als Grundlage für wirtschaftliche Käseproduktion. Bei den Fitnesseigenschaften stechen Fruchtbarkeit, Leichtkalbigkeit (95% Normalgeburten), Eutergesundheit und das gute Fundament hervor. Die genetisch bedingte Langlebigkeit (höchster Anteil an Dauerleistungskühen) resultiert auch aus dem hohen Anteil angealpten Jungtieren.

 

Zuchtziel:

- Milch 48 %

- Fleisch 5 %

- Fitness 47 %

Demographie:

- Population: 132.012

- Herdebuchkühe: 49.564

- Herden: 4.572

- Rasseanteil in Österreich: 6,7 % (28,8 % der Kühe gealpt)

 

Charakteristik:

- Gewicht: 700 kg

- Kreuzhöhe: 140 - 150 cm

- Erstabkalbung (Monate): 31,4

- Nutzungsdauer (Jahre): 3,84

Produktion:

- Milchleistung: 10faches Körpergewicht mit engem Fett-Eiweiß-Verhältnis

- Milch: 7.207 kg

- Fett: 4,16 %

- Eiweiß: 3,46 %

- Milchleistung 2011 (aller Kühe): 6.937 - 4,13 % F - 3,44 % E (305 Tage)

Nutzungsrichtungen:

Milchbetonte Fitnessrasse, Gebrauchskreuzung mit Milch- und Fleischrassen, Mutterkuh-Fleischrasse (Original Braunvieh), Anpassungsfähigkeit an alle Produktionsbedingungen weltweit; für intensive und extensive Produktionsrichtungen, Weide- und Laufstalltauglichkeit (harte Klauen, gute Fesseln).